Als Interfrenzen präsentierten wir im Eingangsbereich der Hochschule der Künste Bern, von 2013 – 2016 das künstlerische Schaffen der Institution. Während den Wechselausstellungen wurden je einen Monat lang kuratierte Werke von Studierenden, Alumni oder Ergebnisse aus Lehrveranstaltungen der öffentlichkeit sowie Mitstudenten und Mitarbeitern der HKB zugänglich gemacht.

Als interdisziplinäres Format angelegt, waren die Interferenzen für viele Studierenden der HKB ein erster Schritt in die öffentlichkeit und ein wertvoller „Reality Check“ für angehende Künstler zwischen geschütztem Rahmen, dem künstlerischen Berufsalltag, der Ausstellungspraxis und der Kreativwirtschaft.

 

 

2014
GRÜNDUNG.
KURATION.